<< FH Düsseldorf  

Fachhochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
 
 

Fachbereich Design
 
 
German >> 
English >> 

Christian Banasik

Lehrbeauftragter für Audiovisuelles Design


geb. 1963

Studium Komposition und Live-Elektronik bei Günther Becker und Dimitri Terzakis an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf sowie Hans Zender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Sein Oeuvre umfaßt Werke für verschiedenste Besetzungen und Elektronik, die bei Festivals, Konzerten und Rundfunk- sendungen in zahlreichen europäischen Ländern (u.a. BBC London, HR Frankfurt, WDR Köln, NDR Hamburg, Radio Bremen, SFB Berlin, VPRO Radio Holland, VRT Radio Belgien, Polskie Radio, Radio Nacional de Espana, und Swedish National Radio) sowie in Nord-und Südamerika, Asien und Australien aufgeführt wurden.
Zwischen 1991-93 entwickelte er eine algorithmische (MIDI-basierte) Kompositionssoftware (AFSTS 1) für Bild-Zeit abhängige Medien.

1994-96 war er Vorsitzender des Fachbereichs Musik der Künstlergilde NRW, 1997-2000 stellvertretender Bundes-vorsitzender. Banasik war Mitbegründer und künstlerischer Leiter des Ensembles "Go Ahead " für zeitgenössische Musik.
Er organisierte und leitete verschiedene multimediale Veranstaltungen sowie Konzerte mit elektroakustischen Werken internationaler Komponisten.

Zusammenarbeit mit der Filmstiftung NRW und dem WDR im Bereich des Hörspiels und der Hörspielmusik. Seine Filmmusik "Was im Gedächtnis bleibt" wurde für die CD-Dokumentation "Musik in Deutschland 1950-2000" vom Deutschen Musikrat und BMG Classics ausgewählt.

2006/07 Mitentwicklung und Durchführung des Stadt-Klang-Netz Projektes (Elektronische Musik an Schulen in Köln, Bonn und Düsseldorf). Seit 2008 Leiter des Studios für elektronische Musik (Studio 209) an der Clara-Schumann-Musikschule Düsseldorf.

Neben live-elektronischen Kompositionen und Kammermusik produzierte Banasik auch computergestützte Werke, Hörspiele und Filmmusiken.

Er erhielt zahlreiche Preise, Auszeichnngen und Stipendien, u.a. den Musik-Förderpreis der Landeshauptstadt Düsseldorf 1995. Im November 2001 wurde ihm der schwedische EMS-Prize für Elektronische Musik in Stockholm verliehen. 2003 wurde er beim II. Internationalen Kompositionswttbewerb Luigi Nono in Trieste ausgezeichnet.

Vorträge, Seminare sowie Präsentationen führt er auch an verschiedenen Hochschulen und Universitäten durch.



Kontakt

c.banasik@t-online.de >>
christian-banasik.de >>

FH Düsseldorf
31.01.2014 - 11:20

Suche >>
Impressum >>

Anmelden >>