<< FH Düsseldorf  

Fachhochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
 
 

Fachbereich Design
 
 
German >> 
English >> 

Produktkonzepte für Unikat und Serie

Ein innovativer Produktdesigner sollte sich die Qualitäten eines Querdenkers und Improvisators erarbeiten und aneignen, um sich im Dschungel des Produktdesigns irgendwie von den vielen anderen unterscheiden und behaupten zu können. Hinsichtlich des großen Angebots auch an innovativen Entwürfen und Denkansätzen ist das gar keine leichte Aufgabenstellung. Hier geht es längst nicht mehr nur um die Neugestaltung altbekannter Produkte. Entwerfen bedeutet vielmehr: Lernen anders zu denken. Es bedeutet auch, mit ungewöhnlichen Problemstellungen konfrontiert zu werden. In unseren Studiengängen Applied Art und Design geht es nicht um Industriedesign im klassischen Sinne, sondern vielmehr um eine künstlerisch-gestalterische Herangehensweise, die auf die Entwicklung von Konzepten für Gebrauchsgegenstände und Accessoires zielt. Im Mittelpunkt der Lehrveranstaltungen stehen theoretische und praktische Auseinandersetzungen mit Fragen des Materials, der Realisierbarkeit oder Reproduzierbarkeit und deren Einfluss auf gestalterische Konzepte, die Diskussion und Prüfung der Serientauglichkeit sowie die Untersuchung der aus unterschiedlichen Herstellungsverfahren erwachsenden Bedingungen für gestalterische Konzepte.
Die Vielfalt dieser unterschiedlichen Möglichkeiten und Entscheidungsebenen wird inventarisiert, evaluiert, auf die jeweilige Problematik hin ausgerichtet. Zugeschnitten auf die Interessen der Einzelnen, haben diese so eine gute Basis für ihre Entscheidungen. Mit dem Bachelor-Studium als Basis, bietet das Master-Studium die Möglichkeit, auf früher gewonnenen Erkenntnissen aufzubauen, um individuelle Interessensschwerpunkte an Hand persönlich formulierter Projekte intensiv zu bearbeiten und zu erforschen.



Prof. Elisabeth Holder / Prof. Herman Hermsen

FH Düsseldorf
02.12.2014 - 15:54

Suche >>
Impressum >>

Anmelden >>